Glücklich sein in Quarantänezeiten!


Ich bin zu Hause und darf nicht raus. Corona hat das Leben eingefroren und vorerst mit Ruhe versehen. Gott sei Dank habe ich einen Balkon auf den ich gehen kann. Die frische Luft tut gut, die Sonnenstrahlen streicheln die Haut und die Balkonbepflanzung macht Freude. Nicht das sie übermäßig üppig ist. Die Veilchen tun sich schwer mit den kalten Nächten. Sie lassen ihre Köpfe hängen und im Laufe des Morgens richten sie sich wieder auf. Nicht anders handhabe ich es. Kopf runter am Abend und  hoch am Morgen. Es heißt dem neuen Tag positiv entgegen sehen und kein Trübsal blasen. Eine Quarantäne ist grundlegend nichts Schlechtes. Es ist eine Zeit in der man sich sammeln und zu sich kommen kann. Manche Leute bezahlen dafür viel Geld bei Aufmerksamkeitstrainings oder Fahrten ins Kloster. Durch das Internet bin ich nicht ganz allein, ich kann sehen was in der Welt los ist und mit Menschen kommunizieren. Sogar das Kind behelligt mich mit seinen Wünschen. Im Grunde ist alles in Ordnung. Außerdem habe ich das Schreiben und die Literatur. Was kann besser sein?

Wenn ihr Tipps habt wie man glücklich durch die Quarantänezeit kommt, lasst es mich wissen! Ich bin für jeden Vorschlag dankbar! Natürlich auch für etwas Mitgefühl!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: