Winter is missing

SDC13641

 

Looking at you, dancing on ice, like a queen, isn`t it nice? I ask gently grabbing your hand, please take me to a hot sand.

Walking in a snowy world, feeling like a frozen bird. Walking in a snowy world, feeling like a frozen bird.

We are naked crawling on the beach, turning our bodies right to each other, climb we up, drink out of this cup of love.

Walking in a snowy world, feeling like a frozen bird. Walking in a snowy world, feeling like a frozen bird.

You put a snowball at my neck, hey you bloody, i just check, he said charmly with big grin, sweety it won`t take long until we sing that wonderful song.

Walking in a snowy world, feeling like a frozen bird. Walking in a snowy world, feeling like a frozen bird.

 

Ein Improvisationsgesangsworkshop hat mich inspiriert. Ich suche einen oder eine Klavierspielerin mit der ich Lieder selbst geschrieben oder schon bestehendes Liedgut a la chanson bzw. Brecht und Weil style zusammen erklingen lassen kann. Bitte melde dich bei mir!

 

 

 

 

 

 

 

Je suis Charlie

Läufe zielen auf die Humoristen, Islamisten schimpfen sie sich. Radikale die auf die Meinungsfreiheit einen lassen, besser der Griff zu den Waffen.

Minderwertigkeiten, in Armut, aufgewachsen, zum Menschen gereift mit mehr oder weniger Verstand im sogenannten Einwanderungsland. Gründe viele, nichts entschuldigt das Morden der blutrünstigen Horden.

Was bleibt ist der Schmerz, der Mütter und Väter, der Freunde, Brüder und Schwestern, der Blick auf das Gestern als die Leichen den Weg pflasterten.

Im Blutrausch ward und wird gemordet, im Blutrausch für eine Illusion, das Töten für den Propheten, für die seltsame Vision, einer verzerrten Gerechtigkeit.

 

Ich positioniere mich gegen jegliche Form der geistigen Intoleranz und der Beschränkung der Freiheit.

 

Brauner Montag

Sie reihen sich ein die Sachsen, sie wachsen, über sich selbst hinaus in ihrer Hohlheit und Verdummung.

Dogmatisch in jedem Sinne haben sie mit fremden Sitten nichts am Hut. Mitgefühl gilt höchstens dem eigenen Hund.

Die Verfolgten, die Traumatisierten haben keinen Platz in der rechtschaffenen Struktur, sie sind was sie sind eine gesellschaftsfeindliche Kreatur.

Die Waffenlieferung, die Exporte werden abgenickt, Geld fließt in die deutschen Straßen, weit weg das Inferno, können die Sachsen das Grölen nicht lassen.

Die Menschen überqueren die Grenzen, wollen Sicherheit, Frieden für ihre Kinder, einen warmen Platz im Winter.

Braun war das Volk und ist es noch in den Werkstätten der erzgebirgischen Drechsler, den Pirnaischen Baumärkte und den Freitaler Stuben. Braun so braun fließt die Scheiße über den Platz , rufe ich laut beendet die Hatz und schaut den Feind im eigenen Herzen, die Angst und die Gier.

 

(aufgewachsen in Freital bei Dresden, sah und sehe ich den Hang zur Fremdenfeindlichkeit und erlaube mir aus dieser Position die Sachsen zu schelten)